Wettbewerb Polizeipräsidium Rheinpfalz, 2. Preis für den Entwurf von Harter Kanzler Architekten Freiburg, Visualisierung LINK3D Freiburg.

Auszug aus dem Preisgerichtprotokoll: Das Polizeipräsidium wird in zwei gegenseitig verschobenen, vertikal gerichteten Baukörpern angeordnet, die ein freistehendes Gebäudeensemble bilden, das sich von den städtebaulich wirksamen Kanten löst. Markant sichtbar liegt der höhere Baukörper in Achse der Heinigstraße und wird allseitig als besonderes, hervorgehobenes Gebäude wahrgenommen. Die ehemalige gründerzeitliche Kernstadt von Ludwigshafen findet dadurch einen adäquaten städtebaulichen Abschluss. Als deutlich wahrnehmbarer Orientierungspunkt bietet sich das Polizeipräsidium als eine dem Bürger dienende Institution an. Durch die Verschiebung der Baukörper wird ein großzügiger, angemessener Eingangsplatz zur Heinigstraße artikuliert. Leicht ansteigend vermittelt er geschickt und barrierefrei die unterschiedlichen Niveaus ….. Insgesamt wird für die komplexe Aufgabe des Polizeipräsidiums an diesem städtebaulich schwierigen Ort eine knappe und durchdachte Konzeption vorgeschlagen, welche zugleich die funktionalen Anforderungen und das Selbstverständnis der Polizei in angemessener Weise widerspiegelt.

zum Wettbewerb auf competitionline

zu Harter Kanzler Architekten

zu unserer Wettbewerbsgalerie